SoliNaR bei ZeBuS e.V. Tel: 030-68 08 44 63 / -64

Labyrinth der Heimat

Was bedeutet für Dich Heimat und Identität? Wovon träumst Du und wohin möchtest Du im Leben gehen? Diese Fragen hat der syrische Regisseur Ayman Hamadeh verschiedenen Menschen im Neuköllner Richardkiez gestellt. Aus den Gesprächen mit Geflüchteten, alteingesessenen Kiezbewohnern, Einwanderern verschiedener Generationen und neuzugezogenen Studenten ist der Film Labyrinth der Heimat entstanden – ein Stück Neukölln auf der Leinwand. Insbesondere beschäftigt sich die Dokumentation mit den Geschichten, Träumen und Hoffnungen syrischer Flüchtlinge und ihren Begegnungen mit ihrer neuen Berliner Nachbarschaft.

 

Produziert wurde der Film durch die vom Quartiersmanagement Richardplatz Süd geförderten Projekte – „Initiative für geflüchtete Menschen im Richardkiez“ und „Solidarischen Nachbarschaft im Richardkiez“. Träger beider Projekte ist ZeBuS e.V. –  Zentrum für Bildung und Sprache e.V. in Berlin-Neukölln. Ziel beider Projekte ist es, Nachbarn einander näher zu bringen, andere Kulturen transparenter zu machen und Ängste vor dem „Anderen“ abzubauen. Mit der Dokumentation Labyrinth der Heimat haben wir uns der Aufgabe gestellt, dies auch auf filmisch-künstlerischer Ebene umzusetzen.

Suppe

Jeden Dienstag laden wir zur Suppenküche. Zum Selbstkostenpreis können sich die Nachbarinnen und Besucher des Richardkiez  bei uns treffen, gemeinsam essen und sich kennenlernen.

×
X